Martial Arts Movie Con 2010 Germany Berlin

Keith William Strandberg


Keith W. Strandberg is a writer and producer, known for No Retreat No Surrender (1986), The King of the Kickboxers(1990) and American Shaolin (1991). He has been married to Sophie Furley-Strandberg since July 21, 2007. They have five children.

Richard Norton (Schauspieler)


ist ein australischer Schauspieler, Stuntman und Filmproduzent.Er spielte unter anderem in den Filmen Powerman 2, City Hunter und Mr. Nice Guy mit. In diesen Filmen spielte er ausschließlich Verbrecher. Mit Cynthia Rothrock war er 2010 in der arte-Reihe Durch die Nacht mit ... (Folge 77) zu sehen.

Conan Lee (Schauspieler)


ist bekannt durch Filme wie Mad Mission 5, Ninja Kommando, Born Hero 2.

Olivier Gruner (Schauspieler)


 ist ein französischer Schauspieler. Mit 18 trat er der französischen Armee bei. Nachdem er diese mit 22 verlies, studierte er Martial Arts. 1987 wurde er Weltmeister im Kickboxen. Seit 1990 wirkte er in zahlreichen B- und C-Filmen mit.

Don The Dragon Wilson (Schauspieler)


Aufgewachsen in Florida begann er zu Beginn der 1970er Jahre mit dem Kickboxen und wurde einer der erfolgreichsten Kickboxer aller Zeiten. Er gewann zahlreiche Titel, darunter auch elf Weltmeistertitel.

Seine Filmkarriere begann 1989 mit der Hauptrolle in dem Film Blood Fist Fighter, der von Roger Corman produziert wurde. Seit dieser Zeit war Wilson Star zahlreicher B-Action-Filme, die er mitunter auch selbst produzierte. Zu diesen gehören auch die – zumindest im deutschsprachigen Raum – sieben Fortsetzungen seines ersten Films Bloodfist. Einen kleinen Auftritt absolvierte er 1995 in Batman Forever. Zwischen 2007 und 2015 trat er lediglich in einem Kurzfilm in Erscheinung, seit 2015 mehren sich seine Filmprojekte wieder.

Wilson ist seit 1996 verheiratet und Vater dreier Kinder.

 

Keith Vitali (Schauspieler)


1971 begann Keith Vitali seine Kampfsportkarriere als Karateka an der University Of South Carolina. Bereits 1973 erreichte er den 1.Dan. Er war World Karate Champion und in den Jahren 1978 bis 1980 US National Karate Champion. 1981 wurde er als Competitor of the Year in die Black Belt Hall Of Fame aufgenommen.

Neben der Teilnahme an Wettkämpfen schrieb er auch mehrere Karate-Bücher wie Beginning Karate, Winning Karate Techniques und Karate Kicking. Als Schauspieler war er unter anderem in Die Rückkehr der Ninja(1983),Kickboxer 2 Blutsbrüder(1990) und American Kickboxer - Blood Fighter zu sehen.

Vitali produzierte unter anderem die Filme Karate Tiger 9 und Bloodmoon. Seit 1997 betreibt er die Filmproduktionsfirma Trajen Pictures.

Loren Avedon (Schauspieler)


Avedon stand bereits mit 5 Jahren in mehreren Carnation Milk  Werbespots vor der Kamera. Neben vielen Auftritten in Martial Arts Filmen wie Karate Tiger 2, Kickboxer 2 - Blutsbrüder und Karate Tiger 5 König der Kickboxer der namentlichen Fortsetzungen von Karate Tiger spielte er unter anderem auch in Fernsehserien wie Baywatch Die Rettungsschwimmer von Malibu und Thunder in Paradise- Heisse Fälle coole Drinks in einigen Folgen mit. Für die Filme Deadly Ransom (1998) und The Silent Force (2001) war Avedon sowohl als Schauspieler als auch als Koproduzent tätig, bei Deadly Ransom weiterhin als Drehbuchautor. Für den Film Tiger Claws III stand Avedon sowohl als Schauspieler vor der Kamera als auch als Regieassistent dahinter.

Avedon hat den 5. Dan des schwarzen Gürtels im Taekwondo der WTF und den 8. Dan des schwarzen Gürtels im Hapkido der IHO.

Cynthia Rothrock (Schauspielerin)


Cynthia Ann Christine Rothrock (* 8. März 1957 in Wilmington, Delaware) ist eine  US - amerikanische Schauspielerin und fünffache Karateweltmeisterin.

Rothrock, Trägerin von fünf Schwarzen Gürteln in verschiedenen Kampfkunstdisziplinen, spielt vor allem in sogenannten Martial - Arts Filmen. Ihre erste größere Rolle in einem Film spielte sie 1985 an der Seite von Michelle Yeoh in Ultra Force 2 (Huang gu shi jie, engl.: Yes, Madam!). Nach dem Jahr 2004 war sie bis 2012 in keiner Filmproduktion mehr zu sehen, seither dreht sie wieder Filme. Ihre Filmografie umfasst mehr als 50 Produktionen, gelegentlich tritt sie auch als Produzentin in Erscheinung.

2010 war sie mit Richard Norton in Folge 77 der Arte-Reihe "Durch die Nacht mit" von Hasko Baumann zu sehen.

2015 ist sie in der Arte-Reihe "Too Young to Die" in der Episode "Bruce Lee: Die Faust Hollywoods" neben Dan Inosanto und Benny Urquidez zu sehen.

Jeff Speakman (Schauspieler)


Jeff Speakman wurde am 08.11.1958 geboren und ist bekannt durch Filme wie Eine perfekte Waffe, Hot Boyz, Deadly Taekeover - Alarm bei Stufe Rot.

Matthias Hues (Schauspieler)


Hues gewann 1978 mit der Mannschaft die Pentathlon - Meisetrschaft in Hannover. Er entschloss sich, Kampfsportunterricht zu nehmen und brachte es zum Träger des schwarzen Gürtels in Taekwondo. Außerdem ist er ein erfahrener Kickboxer.

Nach seinem Schulabschluss zog Hues nach Paris, wo er in Hotels und Fitnesscentern arbeitete, ehe es ihn zurück nach Deutschland zog. Dort baute er zwei Fitnessstudios auf und verkaufte sie nach zwei Jahren wieder, um nach Hawaii und später nach Los  Angeles zu ziehen; er schloss sich dem Gold’ s Gym in Venice an. Über den Geschäftsführer des Gold's Gym, einen ehemaligen Stuntman, kam er in Kontakt mit der Filmindustrie. Seine erste Rolle spielte er in Karate Tiger 2, zwei Jahre später spielte er in Dark Angel den außerirdischen Gegenspieler von Dolph Lundgren. In den folgenden Jahren spielte er in verschiedenen Film- und Fernsehproduktionen.

Mathis Landwehr (Schauspieler + Produzent)


Mathis Landwehr ( 30. Mai 1980 in Stuttgart) ist ein deutscher Schauspieler und Produzent.

Other Promis

Andy Borg (Schlagersänger, Moderator)

Andy Borg absolvierte nach dem Abschluss der Mittelschule eine Lehre als Mechaniker und besuchte die Berufsschule in Amstetten in Niederösterreich. Anlässlich einer Show für neue Talente des ORF (Die Grosse Chance) wurde er von Kurt Feltz für das Schlagergeschäft entdeckt und sang zunächst in der volkstümlichen Szene.

Mit dem Schlager Adios Amor kam 1982 der Durchbruch im Schlagergeschäft. Es folgten weitere Hits wie Arrivederci, Claire, Die berühmten drei Worte und Ich will nicht wissen, wie du heißt. 1990 nahm er mit dem Kinderstar Alexandra am Grand Prix der Volksmusik teil. Ihr Lied Komm setz' di auf an Sonnenstrahl erreichte hinter den Kastelruther Spatzen und dem Alpentrio Tirol den 3. Platz.

Ab 1996 moderierte er die Schlagerparade der Volksmusik im Südwest-Fernsehen, später im Ersten. Ab September 2006 moderierte Andy Borg als Nachfolger von Karl Moik den Musikantenstadl. Im Februar 2015 gaben ARD, ORF und SRF bekannt, dass Borg am 27. Juni 2015 die Sendung zum letzten Mal moderieren wird, da man das Konzept der Show grundlegend überarbeiten und verjüngen möchte.

Andy Borg lebt in Thyrnau in der Nähe von Passau und ist in zweiter Ehe verheiratet. Aus seiner ersten Ehe hat er zwei Kinder.


Pepe Lienhard

Pepe Lienhard gründete bereits in der Schule eine Band unter dem Namen „The College Stompers“. Nach der Schule studierte er Jura. Das Studium brach er jedoch 1969 ab und gründete ein Profi-Sextett, mit dem er zahlreiche Schallplatten aufnahm. Ihr erster Erfolg war Sheila Baby. 1977 nahm die Gruppe (mit dem Alphornvirtuosen Mostafa Kafa’i Azimi) mit dem Titel Swiss Lady für die Schweiz am Eurovision Song Contest teil und erreichte Platz 6.

Von 1995 bis 2011 leitete er die Swiss Army Big Band.                                                                                                                                                                                                                                                                             Pepe Lienhard Orchester

1980 gründete Pepe Lienhard eine Big Band, das Pepe Lienhard Orchester, mit dem er bei vielen Galas, Opernbällen, Pressebällen oder dem Deutschen Filmball auftritt. Pepe Lienhard und sein Orchester waren u.a. mit Sammy Davis jr. und Frank Sinatra auf Tour und 30 Jahre das Begleitorchester von Udo Jürgens. Weiterhin war das Orchester bis zur zweiten Staffel (2006) bei der Fernsehsendung Let's Dance auf  RTL zu sehen.


Adolf Ogi

Adolf «Dölf» Ogi (* 18. Juli 1942 in Kandersteg, Kanton Bern) ist ein Schweizer Politiker (SVP). Er war von 1987 bis 2000 Mitglied der Schweizer Regierung, des Bundesrats. Von 2001 bis 2007 war er Sonderberater für Sport im Dienste von Entwicklung und Frieden im Auftrag der UNO.


Tanja Gutmann

Im Herbst 1997 wurde Tanja Gutmann zur Miss Schweiz gewählt. Von 1998 bis 2001 besuchte sie die Schauspielschule European Film Actor Scool (EFAS) in Zürich. Seit April 2014 ist Gutmann Mutter eines Sohnes.

 

 

Ab 2001 spielte Gutmann in mehreren deutschen Fernsehproduktionen, so auch in der ARD-Vorabendserie Zwei Engel für Amor. 2001 sammelte sie ihre ersten Erfahrungen als Moderatorin der Musiksendung Lemon auf Tele M1. 2004 moderierte Gutmann das Coop TV-Magazin auf SF1. Ab Herbst 2006 moderierte sie die Nachrichtensendung beim Berner Lokal-TV-Sender Tele Bärn. Ab 2008 trat sie regelmässig auch an Events als Moderatorin in Erscheinung. Ab 2009 bis Mitte 2010 moderierte sie erneut für Tele M1.
2010 begann Gutmann hinter der Kamera als Redaktorin bei der nationalen Produktionsfirma FaroTV für das TV-Tiermagazin Tierische Freunde zu arbeiten. Im Herbst 2010 wurde sie zudem vom Schweizer Fernsehen als Nachfolgerin von Susanne Kunz für die Aussenmoderation der Schweizer
Samstagabendshow "Happy Day" auf SF1 verpflichtet.

 


Norbert Rier (Kastelruther Spatzen)

Norbert Rier ist ein Südtiroler Musiker, der vor allem als Sänger und Frontmann der Kastelruther Spatzen bekannt wurde.


Markus Wolfahrt

34 Jahre war er Kopf der «Klostertaler», die mit zahlreichen Gold- und Platinauszeichnungen, mehrfachen Echonominierungen und dem Gewinn der Goldenen Stimmgabel eine Erfolgsgeschichte sondergleichen schrieben. Fast 10 Millionen Tonträger verkauften die Klostertaler und gewannen zweimal den Grand Prix der Volksmusik. Wolfahrt lebt für die Musik, so erstaunt es nicht dass der sympathische Vorarlberger auch nach dem Ende der Klostertaler auf der Bühne steht.
Mit seinen Klostertaler Hits begeistert er ebenso wie mit den Songs seiner beiden Solo-Alben.

www.markus-wolfahrt.at


Gottfried Würcher

Seit 1982 ist Gottfried Würcher Mitglied des Nockalm Quintetts, das im Bereich des volkstümlichen Schlagers zu den erfolgreichsten österreichischen Gruppen zählt. Von 1999 bis 2010 bestand ein gemeinsames Projekt mit den Klostertalern und den Kastelruther Spatzen mit dem Namen Die Grossen 3 der Volksmusik.


Andy Hug (Schweizer Kampfsportlegende)

Andreas «Andy» Hug war ein Schweizer Kampfsportler und Gewinner mehrerer Meisterschaften im Kickboxen, Thaiboxen, Kyokushinkai und K-1. Das K-1 in Zürich gewann Hug mehrmals, außerdem gewann er 1996 das grosse „K-1 World Grand Prix Finale“ in Tokio. Wikipedia

Geboren: 7. September 1964, Sursee
Gestorben: 24. August 2000, Tokio Japan.